Beate Schwenzitzki

Sie lebt und arbeitet an Orten der Stille, in Mecklenburg-Vorpommern, der Schweiz und in der Sahara Wüste.

Kongresse und Veranstaltungen

 

~   Sahara Stille Retreat im Januar 2022

~   Wildniscamps für Feinfühlige Kinder & Erwachsene im Juli 2022

~   Online Kongress ,,Revolution der Zärtlichkeit“ 2021

~   Speakerin Live & Online ,,Erleuchtungskongress“ 2020 in Berlin

Erfahrungen

 

~   seit 2013 Meditation und Yoga

~   2006 – 2011 Wildnisaufendhalte in Skandinavien

      (Sommer, Winter) 

~   Dipl. Pflegefachfrau seit 36 Jahren

      (Neugeborene, Wöchnerinnen, Geburtsbegleitung,

~   Matrnity Nurse, Demenz, Psychosomatik/Psychiatrie)

~   Ein erwachsener Sohn

~   Anthroposophischer Grundkurs Pflege

~   Gruppen und Einzelbegleitung 7 Jahre Psychosomatik/Psychiatrie

~   Berührungskunst (Einreibungen nach Magarete Hauschka)

~   Fortbildung in Psychodynamischer imaginativer

      Traumtherapie bei Luise Reddemann

~   Heilarbeit bei Renate Busam

~   Energetisch intuitive Heilarbeit seit 2014

~   Mountainbiken

IMG_7452.JPG
Team Sahara & Team Wildniscamp

Olivia Hoyer

"Ich geniesse es alleine durch die Wälder zu streifen, Flora und Fauna zu bestaunen, Neues zu entdecken, hier die Ruhe, die Kraft und die Natürlichkeit zu finden."

Mein Name ist Olivia. Ich bin in einem kleinen Ort in der Nähe des Thüringer Waldes aufgewachsen. Daher kommt auch meine Liebe zur Natur. Ich lege großen Wert auf Nachhaltigkeit, ernähre mich bewußt und gesund, bin ruhig und ausgeglichen und trage (meist) eine große Lebensfreude in mir. Bevor ich "ausgestiegen" bin, habe ich in unterschiedlichen Jobs gearbeitet: in der IT, später in einem Bioladen und in einem Café. Durch wiederkehrende Krankheiten und einem immer stärker werdenden inneren Ruf, habe ich einen neuen Weg eingeschlagen und auf mein Herz gehört.

 

Die Massagen sind meine Leidenschaft, vor allem die der Thai Yoga, sie ist die Kunst der Berührung und für mich eine wundervolles Instrument. Sie vereint Achtsamkeit, Meditation, Yoga, Beweglichkeit, Berührung und Entspannung. Dafür bringe ich den Empfänger in passive Yogahaltungen und gebe achtsame Akupressur auf die Energielinien seines Körpers, so können die Energien wieder fließen, Selbstheilungskräfte werden aktiviert und die Beweglichkeit wird wieder hergestellt. Einen anderen Menschen zu massieren ist ein Geschenk für mich, es berührt mein Herz, vor allem am Ende, wenn mich der Empfänger dankbar und glücklich lächelnd ansieht.

93dc52fc-d955-4e05-8c40-be88c8c98c9c.JPG
Team Sahara & Wildniscamp
image1.jpeg
Team Wildniscamp 

Vincent Schmock

Erzieher, Wildnispädagoge Jahrgang 1990, geboren in der Stadt, verwachsen auf dem Lande und mit dem Herzen irgendwo dazwischen.

Den Kopf voller Visionen und die Hände voller Tatendrang, hat mich mein Weg zu Frau und Kind, durch eine Erzieher-Ausbildung und zu mehreren Auslandsaufenthalten geführt.

 

Vom Frust über unser Bildungssystem kam ich zur Lust an Alternativen, zu erlebnis- und wildnispädagogischen Fortbildungen und zur Freude daran, mit anderen Menschen an unseren natürlichen Wurzeln zu forschen.

 

Diese finde ich im Spiel, in der Natur, im Geschichten erzählen und gemeinsamen forschen. Im Langeweile aushalten und im Staunen darüber, was daraus entstehen kann.

Jens Schuler

"Wenn ich das Rauschen der Blätter und die Rufe der Vögel höre,
den Waldboden rieche,
die Wildkräuter schmecke und mich mit dem Clan am Feuer wärme,
fühle ich mich Zuhause.
Das will ich weitergeben."

Wildnis-Klassenfahrten,

Kinderwildniscamp,

Vater-/Eltern-Kind/Familien Camps,

Wildnisleben Basiskurs u.a. Jg. 1977,

selbstständiger Kaufmann,

Natur- und Wildnispädagoge,

Lehrbeauftragter des

Internationalen Wildnisführerverbandes,

Jäger, Vater von zwei Kindern,

Rucksackwanderer aus Leidenschaft.

Kinder-, Jugend-, Familienkurse.

image0.jpeg
Team Wildniscamp
unnamed.jpg
Team Wildniscamp 

Corinna Seelig

Ich bin Corinna, Mutter eines wundervollen 9jährigen Wirbelwindes, mit dem ich in Potsdam lebe und Pädagogin an einer Grundschule in freier Trägerschaft.

Inspiriert von Maria Montessori, Jesper JuuI und vielen anderen, die Pädagogik anders gedacht und das Kind in den Mittelpunkt gestellt haben, lote ich privat wie beruflich immer weiter aus, wie es gelingen kann, auch in herausfordernden Situationen liebevoll miteinander zu sein und Lösungen zu finden, die ein gutes Miteinander erlauben und zugleich dem Einzelnen und seinen Bedürfnissen gerecht werden. Ich liebe es, Kinder dabei zu unterstützen, sich selbst kennen- und ausdrücken zu lernen, mit ihnen albern zu sein, mit ihnen ernsthaft zu sein, zu philosophieren, zuzuhören, zu ermutigen, kreativ zu werden, das zum Augenblick passende Lied zu singen, Geschichten zu erzählen, am Feuer zu sitzen und vor allem viel in der Natur zu sein. Das Draußen-im-Grünen-Sein wird für mich seit meiner Wildnispädagogik-Weiterbildung im vergangenen Jahr immer bewusster zur Quelle von Entspannung, Selbsterkenntnis und Rückbesinnung auf das, was das Leben wirklich aus- und lebenswert macht. Eine große Berührtheit, Demut und Dankbarkeit wächst in mir und ich wünsche mir, dass alle Menschen derartige Erfahrungen machen und die damit verbundene ZuFRIEDENheit spüren dürfen.